Geschichte

Eingebettet in die voralpine oberschwäbische Landschaft liegt etwa neuen Kilometer nördlich der Großen Kreisstadt Biberach an der Riss die Gemeinde Schemmerhofen. Im Nordwesten bildet die Markungsgrenze zugleich die Kreisgrenze zum Alb-Donau-Kreis. Die Gemeinde Schemmerhofen ist mit rund 8000 Einwohnern die größte Landgemeinde im Kreis Biberach.

In früherer Zeit wurde in Schemmerhofen hauptsächlich die Hausfasnet in den Wirtschaften des Ortes gepflegt. Im Jahre 1979 nahm zum ersten Mal eine kleine als Affen verkleidete Gruppe an Umzügen in der näheren Umgebung teil. Diese Gruppe vergrößerte sich schnell und wurde 1980 als "Narrenzunft Schemmerhofer Affen" ins Vereinsregister eingetragen. Aber schon bald orientierte sich die Narrenzunft in Richtung Alemannischer Fasnacht und suchten Hilfe beim damaligen Brauchtumsmeister des Alemannischen Narrenrings, Herbert Mayer.

Dieser entwarf die Maskengruppen und Häser für die Narrenzunft. 1982 entstanden beide Maskengruppen „Mühlbachweible“ und „Hoka-Ma“,1983 das althistorische Zunftratshäs, 1985 die Maskengruppe „Laiabudel“, 1988 die historische Uniform für den Fanfarenzug der Narrenzunft und 1989 das althistorische Häs der Zunfträtinnen, passend zum Zunftratshäs. Mit der Orientierung zur alemannischen Fasnet verschwanden die Affenkostüme wieder.
Die Zunft wurde umbenannt in „Narrenzunft Schemmerhofen e. V.“. Sie ist seit 1985 Vollmitglied des Alemannischen Narrenringes. 
 

Die Masken sind mit der Geschichte und der Sagenwelt des Ortes verbunden.

Die Schemmerhofener Dorffasnacht beginnt am Glombigen Donnerstag. Auf dem Programm steht der Besuch beider Kindergärten, die Schülerbefreiung mit anschließendem gemeinsamen Umzug zum Rathaus, das Narrenbaumstellen und die Bürgermeisterabsetzung. Nach einem gemeinsamen Mittagessen bei der Feuerwehr geht es weiter mit dem bunten Treiben im Ort. Die Narrensteuern werden von den einzelnen Unternehmen erhoben und vom Zunftrat entgegengenommen.

Am Abend geht es weiter mit dem Hemedglonkerball, dieser bildet einen Höhepunkt und Abschluss des Tages. 

Weiter geht es mit der Schemmerhofer Fasnacht am Fasnachtsmontag. Nachmittags findet die Kinderfasnacht statt und lädt die kleinen Narren und Mäschgerle zum Tanzen und Spielen ein. Am Abend findet der Zunftball statt. Das Programm dieses Balles wird ausschließlich von Mitgliedern der Narrenzunft gestaltet. Ebenfalls zur Dorffasnacht zählt der Narrensprung den die Narrenzunft alle zwei Jahre durchführt. Höhepunkte waren hierbei das 10-jährige, 20-jährige und jetzt das 30-jährige Jubiläum der Narrenzunft, das in Verbindung mit einem Freundschaftstreffen des Alemannischen Narrenrings gefeiert wurde.

VCNT - Visitorcounter

Heute 0

Woche 67

Monat 499

Insgesamt 17209

Kubik-Rubik Joomla! Extensions